Der antike Hafen



Die Überreste sprechen eindeutig: schon seit dem 9. Jahrhundert vor Christus war Nin ein starkes Maritim- und Handelszentrum und ein wichtiger Hafen an der östlichen Adriaküste. Liburni, ein wichtiger illyrischer Stamm, gründete ihn unter dem Namen Aeona, der eine bedeutende Handelsfunktion hatte. Dieser antike Hafen des alten Nins gehört zu den größten und aufgrund der Ausgrabungen zu den bedeutendsten Häfen dieser Zeit an der adriatischen Küste. Er lag auf dem Gebiet des heutigen Orts Zaton, südwestlich von Nin. Auf dem Kap 'Kamenjača', in der unmittelbaren Nähe von der Anlage 'Zaton Holiday Resort', sind während der Ebbe Wellenbrecherüberreste und antike Wände aus dem 1. Jahrhundert vor Christus zu sehen.
TZ Nin

Wissenswertes

TZ Nin

Kirche des Heiligen Nikolaus

Wussten Sie, dass das weithin bekannte Symbol von Nin, die romanische Kirche des hl. Nikolaus aus dem 11./12. Jhd., die auf einem vorgeschichtlichen Erdhügel errichtet ist, auch eine Krönungskirche war? Einer Volksüberlieferung nach wurden in Nin sieben Könige gekrönt, wobei der gekörnte Herrscher am Tag der Krönung mit strahlendem Gefolge zur Kirche des hl. Nikolaus geritten kam, wo er sich dem Volke vorstellte und zum Zeichen seiner königlichen Macht auf diesem Hügel mit seinem Schwert die Luft in alle vier Himmelsrichtungen durchschnitt.

Erfahren Sie mehr...

TZ Nin

Kontakte

Tourist Board Nin
Trg braće Radića 3
23232 Nin

tel: +385 23 265 247
tel: +385 23 264 280
fax: +385 23 265 247

e-mail: info@nin.hr
Newsletter





Finden Sie uns auf der Web

 

© 2012-2017 TZ Nin

Web design & development by Fer Projekt